Das erste Date – Tipps

Es entscheidet darüber, ob aus der ersten Verabredung mehr wird oder nicht – das erste Date. Ist die Frage nach dem richtigen Outfit erst mal geklärt, stehen Singles vor dem nächsten Problem: Mögliche Gesprächsthemen. Denn in einem Punkt sind sich Mann und Frau einig: Hat man sich nichts zu sagen, ist es ein Flop. Für beide.

Gescheiterte Beziehungen und das Thema Hochzeit sind besonders heikle Themen beim ersten Date. Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, schweigt über Verflossene und lässt eine potenzielle Hochzeit zunächst außen vor. Laut Umfrage einer Singlebörse bekommt die Hälfte der Männer bei dem Gedanken an den „Traum in Weiß“ weiche Knie. Und auch die Frauen bekommen kalte Füße wenn Er beim ersten Treffen bereits die Gästeliste für die zukünftige Hochzeit durchgeht oder über Nachwuchs sinniert. Mit ein paar Tipps und Tricks wird das erste Date jedoch zum Erfolg und ist vielleicht der Beginn einer romantischen Liebesgeschichte.

Gesprächsthemen und Tabuthemen

Das Gespräch ist bei der ersten Verabredung in der Regel der Hauptbestandteil. Daher ist es wichtig, dass sich beide etwas zu sagen haben, schließlich steht das Kennen lernen im Vordergrund. Ist dies nicht der Fall, macht ein zweites Treffen nur in den seltensten Fällen Sinn, denn es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck. Wichtig ist, dass beide mit einem guten Gefühl nach Hause gehen. Sehr ernste oder gar traurige Themen sollten daher besser vermieden werden.

Beim ersten Date stehen Unterhaltung und Spaß im Vordergrund. Berichte über vorherige gescheiterte Beziehungen tragen eher weniger zu guter Laune bei. Im Gegenteil, wer beim ersten Treffen über die letzte Beziehung jammert, läuft Gefahr, dass der Zauber des ersten Zusammentreffens schnell wieder verfliegt. Was bleibt ist ein übler Nachgeschmack. Es könnte leicht der Eindruck entstehen, dass das Gegenüber noch nicht über den letzten Partner hinweg ist. Diese Assoziation kann aber leicht vermieden werden, indem das Thema Exfreund/Exfreundin einfach tabu ist.

Die richtige Location

Die Wahl der Location für das erste Date sollte gut überlegt sein. Wer hier Ideenreichtum beweist, könnte bereits vor dem eigentlichen Treffen punkten. Um sich näher kennen zu lernen sind Orte wie Kino, Theater, Konzerte oder das heimische Wohnzimmer für einen DVD-Abend eher ungeeignet. Ein Gespräch wird an diesen Orten wohl kaum zu standen kommen können. Ein Besuch im Lieblingsrestaurant oder in einem Café eignet sich da schon eher.

Liebe geht schließlich durch den Magen und bei einem guten Essen sollte das gegenseitige Kennen lernen nicht schwer fallen. Ebenfalls ein Klassiker für die erste Verabredung ist ein Spaziergang durchs Grüne. Was langweilig und altmodisch klingt, ist dennoch keineswegs aus der Mode gekommen. Ein Gang durch die Natur liefert auch immer wieder Stoff für neue Gespräche und so besteht weniger die Gefahr den Gesprächsstoff zu verlieren. Für diejenigen, die ihr Date schon im Vorfeld gut kennen gelernt haben und über die Vorlieben wissen, kann auch eine Verabredung zum Sport eine gute Wahl sein. Wichtig ist nur, dass der Spaß nicht zu kurz kommt und dass beide mit der Wahl der Location einverstanden sind.

Do´s and Dont´s

Dem ersten Date sollte nach Möglichkeit ein zweites folgen und wenn möglich sogar noch viele mehr. Daher sollte man einige Fettnäpfchen, in die aus Nervosität gerne getreten wird, verzichten. Es gilt der Grundsatz: „Wer einmal lügt dem glaubt man nicht“. Und das ist beim ersten Date nicht anders. Daher ist es ratsam auf jeden Fall ehrlich zu sein und seinem Gegenüber nichts vorzuspielen. Denn im Nachhinein ist es oft schwer bis unmöglich das falsch entstandene Bild wieder richtig zu stellen. Das Gegenüber baut Erwartungen auf, die man selbst vielleicht gar nicht erfüllen kann.

Vorgespielte Interessen oder Hobbys oder frei erfundene Eigenschaften oder Talente werden so oder so irgendwann ans Tageslicht kommen und meist stellt sich dann heraus, dass es völlig unnötig war zu lügen. Anstatt ein falsches Bild entstehen zu lassen, ist es trotzdem wichtig selbstbewusst zu wirken. Unsicherheit wird in der Regel sofort bemerkt und verunsichert auch das Gegenüber. Ein weiteres No-go ist das zu spät kommen. Wer seinen Partner beim ersten Treffen lange warten lässt, signalisiert damit gleichzeitig Desinteresse.

Grundsätzlich gilt: Lässt die Frau den Mann einige Minuten warten, ist das akzeptabel. Umgekehrt allerdings sollte der Mann pünktlich sein und die Frau trotz Emanzipation nicht warten lassen. Punkten kann man beim ersten richtigen Kennen lernen face-to-face beispielsweise mit aktivem Zuhören. Nicht nur beim ersten Date ist das eine Methode, welche dem Gesprächspartner signalisiert für sein Gegenüber interessant zu sein.

Wichtig ist dabei auch die eigene Körpersprache. Wer sich zurücklehnt und die Arme verschränkt, zeigt damit gleichzeitig Verschlossenheit. Wer sich seinem Date allerdings zuwendet, d.h. den Oberkörper leicht nach vorne gebeugt und dem Gegenüber zugeneigt, macht damit deutlich interessiert zu sein und zuzuhören. Blickkontakt und ein gelegentlichen Nicken während der andere erzählt sind kleine Gesten mit großer Wirkung.

Das Gegenüber wird diese „Kleinigkeiten“ bemerken und sie letztlich auch zu schätzen wissen. Vieles wird von uns unterbewusst wahrgenommen. Ein ebenfalls sehr wichtiger Punkt ist ein Kleidungsstil indem man sich selbst wohl fühlt. Denn auch das wird das Gegenüber schnell merken. Wer in verschwitzten Arbeitsklamotten beim Date erscheint, wird dafür höchstwahrscheinlich wenig Lob ernten. Zu overdressed kommt hingegen auch negativ an. Daher ist es wichtig ein gesundes Mittelmaß zu finden. Wer sich wohl fühlt in dem was er trägt, trägt dies auch gleichzeitig nach außen. Und das kommt meist gut an.

Kiss no frog

Die Frage ob man sich beim ersten Daten küssen sollte oder nicht stellen sich wohl viele Singles. Und dennoch sind die meisten der Meinung, dass ein Kuss beim ersten Date ein no-go ist. Wer zu schnell zur Sache geht, macht sich gleich zu Anfang uninteressiert und das Kennen lernen verliert seinen Reiz.

Schließlich soll sich das Date auf ein nächstes Treffen freuen. Und Vorfreude (auf mehr) ist ja bekanntlich die schönste Freude. Außerdem ist es nach dem ersten Treffen oft schwer seinen Partner einzuschätzen – das Risiko sich einen Korb einzufangen ist groß. Wer sich seine Chancen also nicht gleich verspielen möchte, lässt es auf ein zweites Date ankommen. Und da kann dann das Kennen lernen in die zweite Runde gehen!

Die 10 häufigsten Fehler die Beziehungen zum Scheitern bringen:

Warum sind manche Menschen in einer glücklichen Beziehung und andere nicht? In unserem kostenlosen E-Mail Coaching beantworten wir diese und andere Fragen rund um die Themen Partnerschaft und Beziehung. Wir möchten, dass auch Du glücklich wirst. Hier geht es weiter.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *