Einsamkeit überwinden

Keine Kommentare »

Wie sich Wege aus der Einsamkeit finden lassen

Heutzutage stehen uns unzählige Wege zur Kommunikation und Möglichkeiten, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, offen. Mobiltelefone oder das Internet machen es uns eigentlich leicht, uns über Grenzen und Kontinente hinweg untereinander auszutauschen. Wie kommt es dann, dass trotz all dieser Möglichkeiten so viele Menschen einsam sind und sich allein fühlen?

Ein möglicher Grund für die sich verbreitende Einsamkeit ist unser gesellschaftliches Leben, das wir führen. Großstädte sind starke Anziehungspunkte geworden. Hier lebt es sich anonym. In Zeiten wirtschaftlicher Veränderungen zerbrechen zudem viele Partnerschaften. Wir schaffen es kaum mehr, an einem Ort “Fuß zu fassen”, da wir aus beruflichen Gründen gezwungen werden, eine Vielzahl von Wohnungswechseln in Kauf zu nehmen. Nicht zuletzt rührt Einsamkeit auch aus der Tatsache heraus, dass digitale Kommunikationsmittel zunehmend persönliche Kontakte zwischen Menschen verdrängen.

Aus all den genannten Faktoren kann sich schnell eine Negativspirale entwickeln, die als Folge zu persönlicher Einsamkeit führt. Schließlich gehen wir nicht damit hausieren, wenn wir uns einsam fühlen. Viele Menschen schämen sich sogar für dieses Gefühl und werden verunsichert. Durch diese Verunsicherung igeln sie sich ein, gehen zum großen Teil nicht mehr auf die Straße und werden dadurch noch einsamer. Betroffen sind dabei nicht nur ältere Menschen, sondern zunehmend auch Jüngere. Selbst unter Jugendlichen ist die Einsamkeit verbreitet. Wer seine Einsamkeit überwinden will, der muss aus der Negativspirale ausbrechen und seine Ketten sprengen. Wege aus der Einsamkeit gibt es viele – sie müssen nur gegangen werden. Vielen Menschen hilft es, wenn sie beginnen, die Ursachen für ihre eigene Einsamkeit zu ergründen. Selbst wenn Einsamkeit im akuten Fall schmerzhafter sein kann, als eine körperliche Krankheit, so gilt: Einsamkeit zählt nicht zu den Schicksalen, die wir passiv hinnehmen müssen.

Einsamkeit kennt viele Gesichter

Menschen, die sich einsam fühlen, denken oft, sie wären hilflos oder wären ausgeschlossen vom Rest der Gesellschaft. Nicht selten plagen sich Betroffene mit Gefühlen von Minderwertigkeit oder der Angst, nicht geliebt zu werden. Sie bilden eine negative Einstellung zu sich selbst, die sie verinnerlichen. Diese Einstellung sorgt beispielsweise dafür, dass sich viele Betroffene aus ihrem Umfeld zurückziehen.

Fast jeder Mensch kennt Gefühle der Einsamkeit. Bei den meisten Menschen gehen diese Gefühle jedoch schnell wieder vorüber. Sie bilden sich, weil sich entweder die äußeren oder die inneren Bedingungen ihres Lebens verändern. Solche Veränderungen können unter anderem durch Jobverlust, Umzug, einer persönlichen Erkrankung oder dem Tod des Freundes oder Partners hervorgerufen werden. Diese Arten von Veränderungen müssen erst verarbeitet werden. Das Gefühl der Einsamkeit verdeutlicht den erlittenen Verlust. Es dient uns dazu, unsere Motivation anzukurbeln, damit wir für einen Ausgleich sorgen.

Wie wir zu uns stehen und welche Einstellung wir zu unserem Leben haben, hängt oft mit den gemachten Erfahrungen in unserer Kindheit zusammen. Bereits in jungen Jahren lernen wir, wie wir Kontakte zu anderen Menschen knüpfen, wie wir auf Ablehnung reagieren und ob es uns gelingt, sich mit uns selbst zu beschäftigen. Dies sind wichtige Grundbausteine, auf die wir als Erwachsene aufbauen. Wer eine positive Einstellung zu sich selbst hat, der traut sich auch, den ersten Schritt zu machen und Kontakte aufzunehmen.

Leider machen wir in unserer Kindheit nicht nur positive Erfahrungen. Manche Menschen tragen die negative Einstellung zu sich selbst schon so lange mit sich herum, dass sie sich kaum aus ihrer Abkapselung lösen können. Die Gefühle der Einsamkeit führen bei diesen Menschen zu einem chronischen Leiden, das ihre Lebensqualität erheblich einschränkt. Nur mit dem festen Willen, die eigene Einstellung zu sich selbst verändern zu wollen, finden diese Menschen Wege aus ihrer Einsamkeit. Selbsthilfestrategien können dabei unterstützen, diesen Prozess anzukurbeln.

Strategien, um die Einsamkeit zu überwinden

1.) Fangen Sie an, sich selbst zu lieben, wie einen besonders guten Freund

Sie glauben, für sich selbst zu kochen wäre verschwendete Mühe? Im Gegenteil! Wer sich selbst respektiert und schätzt, der wird auch von anderen respektiert und geschätzt. Sorgen Sie gut für sich. Unternehmen Sie etwas, wobei Sie Freude haben. Gehen Sie raus und genießen Sie die Natur oder decken Sie den Tisch, als wären Sie verabredet mit einem guten Freund.

2.) Nehmen Sie sich genau so an, wie Sie sind

Wenn wir uns einsam fühlen, bauen wir eine Trennung zu uns selbst auf. Suchen Sie nach den Seiten an sich, die Sie nicht mögen. Nehmen Sie sich einen Zettel und schreiben Sie alles auf, was Ihnen dazu einfällt. Es hilft oft, wenn wir uns deutlich vor Augen führen, was wir nicht mögen. Seien Sie großmütig und nehmen Sie diese Schwächen einfach an. Sie gehören ebenso zu Ihnen, wie all die positiven Seiten.

3.) Werden Sie aktiv und unternehmen Sie etwas

Leben heißt, am Leben teilzunehmen. Sie sind ein wertvoller Teil der Gesellschaft. Nehmen Sie mit anderen Menschen Kontakt auf. Zögern Sie nicht, sich in Clubs oder der Volkshochschule zu einem Kurs anzumelden. Nur so treffen Sie auf Menschen, die ähnliche Interessen haben, wie Sie.

4.) Geben Sie Ihrem Leben einen Sinn und engagieren Sie sich

Sich für andere Menschen einzusetzen ist ein guter Weg, sich aus der Einsamkeit zu lösen. Werden Sie ehrenamtlicher Mitarbeiter und helfen Sie anderen Menschen. Sie werden sehen, welchen Sinn Sie plötzlich in Ihrem Leben erkennen. Wer anderen hilft, hilft oft auch sich selbst.

5.) Tauschen Sie sich mit anderen Betroffenen aus

Das Internet bietet mittlerweile eine Vielzahl an Foren, in denen sich Betroffene untereinander über ihre Einsamkeit austauschen können. Besser ist es allerdings, sich in Selbsthilfegruppen zusammen zu finden, weil so Gefühle deutlicher gezeigt werden können. Zuletzt bleibt Ihnen auch noch die Möglichkeit, therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Neben den genannten Selbsthilfe-Strategien sollte eines deutlich werden: Wir sind es, die unsere Einsamkeit beenden können. Nur wir kennen unsere Einstellung zu uns selbst und unsere inneren Gefühle. Einsamkeit zu überwinden heißt deshalb oft nichts anderes, als die negative Einstellung zu sich selbst zu beenden. Nehmen Sie sich selbst an und genießen Sie Ihr Leben. Das kann schließlich kein anderer für Sie tun. Fangen Sie deshalb noch heute an, die Liebe zu sich selbst zu entdecken. Sie schaffen das!

In unserem E-Book erklären wir, was beim beim Flirten und Kennenlernen von Männern und Frauen beachten sollte und wie man bei der Verführung des anderen Geschlechts richtig vorgeht. Darüber hinaus enthält unser E-Book Tipps für erste Dates und wertvolle Hinweise für das Lösen von Beziehungsproblemen. Hier erfahren Sie mehr darüber.

Diesen Beitrag kommentieren