Flirttipps

Flirten ist eine wunderbare Art mit Menschen in Kontakt zu treten. Ein kleiner Flirt macht gute Laune und hilft soziale Spannungen abzubauen. Aber nicht jedem fällt es leicht einen Flirt zu beginnen.

Natürlich gibt es keine Patentlösung für das Flirten. Aber es gibt Tipps und Strategien, die helfen können sich auf bestimmte Situationen vorzubereiten und peinliche Fehler zu vermeiden.

Der erste Schritt

Nicht jedem fällt es leicht einen fremden Menschen einfach anzusprechen. Viele haben Angst vor Spott oder einer Zurückweisung. Anderen mangelt es schlichtweg am nötigen Selbstbewusstsein.

Für solche Menschen ist das Flirten vergleichbar mit einem Sprung vom 3-Meter-Brett. Je länger der Aufenthalt auf dem Brett, umso gefährlicher und waghalsiger scheint der Sprung. Wer also aus Angst vor Ablehnung zu lange zögert einen Mitmenschen anzusprechen, gerät schnell in einen Teufelskreis. Es kann hilfreich sein, in einem solchen Moment kurz die Augen zu schließen und zu versuchen negative Gedanken auszublenden bevor man den ersten Schritt wagt und eine Person anspricht.

Augenkontakt

Das Herstellen von Augenkontakt ist oft der erste Schritt zu einem Flirt. Ganz ohne Worte wird auf diese Weise oft schon der erste Kontakt hergestellt. Allerdings passieren hierbei oft auch schon die ersten Fehler. Wer nämlich zu lange und ausdauernd starrt, wirkt schnell aufdringlich.

Wer den Blick aber nur ganz unauffällig einige Male zum Gegenüber schweifen lässt, wird unter Umständen gar nicht wahrgenommen. Hierbei ist es wichtig den Mittelweg zu finden. Dabei hilft nur Übung und ein gutes Wahrnehmungsvermögen.

Für manche Menschen kann es hilfreich sein, eine derartige Situation mit einem vertrauten Menschen zu üben.

Körpersprache

Die Körpersprache spielt beim Flirten eine besonders große Rolle. Verschränkte Arme oder das Knabbern an den Fingernägeln zeugen beispielsweise von starker Nervosität oder Desinteresse, während eine aufrechte Haltung und ein fester Blick Gelassenheit und Interesse ausstrahlen.

Je nachdem, wie nahe sich zwei Menschen im Verlauf eines Gespräches kommen, verändert sich oft auch die Körpersprache. Bei einem anregenden Gespräch und gegenseitiger Sympathie kommt es so häufig dazu, dass die Gesprächspartner sich ganz unwillkürlich näher kommen indem sie die Oberkörper nach vorne, einander entgegen, beugen.

Eine zaghafte Berührung am Arm, beispielsweise um den Partner auf etwas aufmerksam zu machen, ist in diesem Stadium des Flirts durchaus erlaubt. Allerdings sollte man die Reaktion auf eine solche Berührung genau überprüfen, um sicher seien zu können den Gegenüber nicht zu überrumpeln.

Fettnäpfchen

„Haben wir uns nicht schon mal irgendwo gesehen?“, dieser und ähnliche Sprüche erzeugen bei den meisten Menschen nicht mehr, als ein mitleidiges Kopfschütteln. Und das völlig zurecht. Wer beim Flirten auf solche Sprüche zurückgreift, zeigt sehr deutlich dass er sich keine rechte Mühe geben möchte.

Ein anderes beliebtes Fettnäpfchen ist die Aufforderung zum Tanz. An und für sich eine sehr schöne Art einander näher zu kommen. Allerdings ist hierbei der richtige Zeitpunkt sehr wichtig. Wer zu früh am Abend um einen Tanz bittet, wenn möglicherweise noch kein anderes Paar die Tanzfläche betreten hat, fordert vom Gegenüber viel Mut ein und wird leicht enttäuscht. Es ist hierbei ratsam erst abzuwarten bis sich die Stimmung unter den Gästen gelockert hat und auch andere Paare schon die Tanzfläche frequentieren.

Die 10 häufigsten Fehler die Beziehungen zum Scheitern bringen:

Warum sind manche Menschen in einer glücklichen Beziehung und andere nicht? In unserem kostenlosen E-Mail Coaching beantworten wir diese und andere Fragen rund um die Themen Partnerschaft und Beziehung. Wir möchten, dass auch Du glücklich wirst. Hier geht es weiter.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *