Frauen verführen und erobern

Frauen und Männer haben zwei Gemeinsamkeiten, sie gehören beide zur Gattung Mensch und leben zufällig auf dem gleichen Planeten. Aber da hört es mit den Gemeinsamkeiten oft auch schon auf. Aus diesem Grunde finden es Männer auch immer schwieriger, eine Frau oder Freundin zu finden. Denn heute sind die Frauen selbstbewusster und unabhängiger denn je.

Frauen lehnen es heute ab, als Besitz zu gelten, aber dennoch möchten sie erobert und verführt werden. Dementsprechend müssen Männer sich schon etwas einfallen lassen, um die Frau ihres Herzens zu überzeugen und für sich zu gewinnen. Es gibt dabei hilfreiche Tipps und Tricks, wie der Mann eine Frau erobern kann. Dazu ist es aber notwendig, bestimmte Grundvoraussetzungen festzulegen. Ein Mann, der um eine Frau wirbt, sollte sich bemühen, für die Frau begehrenswert zu erscheinen. Deshalb sollte gerade ein Mann, der auf der Suche ist bemüht sein, mit einer gepflegten Erscheinung, der Frau entgegen zu kommen.

Dabei zählt nicht nur die Kleidung, sondern auch das Auftreten des Mannes. Frauen reden dreimal mehr als die Männer, aus diesem Grunde sollte der Mann zwei wichtige Kriterien erfüllen. Er sollte in der Lage sein, sich auch auf gehobenem Niveau verbal artikulieren zu können. Darüber hinaus sollte er in der Lage sein, auch einem längeren Gespräch folgen zu können. Frauen lieben keine Macho-Anmachsprüche, aber Frauen mögen Männer, die wissen, was sie wollen. Das drückt sich auch im gewählten Outfit aus, ein zu legeres Outfit wird schnell als schlampig oder nachlässig interpretiert. Dabei sollte die Wahl der Garderobe vom Treffpunkt abhängig gemacht werden.

Wenn der Mann sich mit der Frau des Herzens im Biergarten verabredet, dann darf die Kleidung schon leger, aber doch auch geschmackvoll sein. Im Restaurant dagegen darf es auch schon mal ein Anzug oder eine schicke Kombination sein, denn sie achtet schon auf die Kleidung, auch wenn sie es geschickt verbergen wird. Auch bei der Körperpflege darf der Herr schon etwas mehr Sorgfalt walten lassen. Ein Drei-Tage-Bart ist nicht wirklich ladylike, die Frauen stehen dann doch mehr auf glatt rasiert. Natürlich sollten auch die Fingernägel sauber sein und es schadet nicht, wenn sie auch gut gefeilt sind. Auch beim Auflegen des Duftes für den Herrn hilft die Weisheit, weniger ist oft mehr. Denn schließlich soll kein Wald entlaubt werden, deshalb sollte der Duft nur dezent riechbar sein.

Der nächste Stolperstein ist das Gespräch, da sind die meisten Männer den Frauen hoffnungslos unterlegen und es fängt oft schon gleich am Anfang an. Die harmlosen Fragen, „Wie geht es Dir?“ und „Wie war Dein Tag?“, können den ganzen Abend verderben. Wie dass? Ganz einfach die Frage ist von den meisten Männern nur rhetorisch gemeint, der Mann erwartet ein, „Danke gut und selbst?“, aber eine Frau sieht das Ganze doch anders, denn sie fängt wirklich an zu erzählen und das ist oft der Beginn eines Dramas. Denn der Mann wird auf einen Redeschwall der Frau meistens schnell abschalten, doch das Verfängliche ist, wenn die Frau nämlich anfängt, „Probleme“ anzusprechen, dann klinkt ein alter Mechanismus beim Mann ein.

Der Mann wird sich nämlich sofort mit der Problemlösung beschäftigen und dem weiteren Gespräch nicht mehr folgen können. Doch die Folge ist, der Mann fängt an die Probleme zu lösen, dass aber ist von der Frau gar nicht gewollt. Nun können zwei Sachen schief gehen, wenn der Mann der Frau ins Wort fällt und ihr Problemlösungen präsentiert, aber deutlich wird, dass er dem Rest des Gesprächs nicht mehr gefolgt ist, dann ist der schöne Abend schneller zu Ende, als er angefangen hat. Die Lösung, die Frau erzählen lassen und nicht ihre Probleme lösen wollen. Die Frau will nur Ballast abwerfen, denn schließlich hat der Mann gefragt, dabei sollte der Zuhörer durch einfühlsames Nicken und mit eventuellen Zwischenfragen verdeutlichen, dass er zugehört hat.

Auch Frauen handeln instinktiv. Es ist so, dass die Frau unterbewusst in dem Mann den Ernährer und Kindsvater sucht, auch wenn viele junge Frauen wirtschaftlich unabhängig sind, ist dieser Urinstinkt in den Frauen verborgen. Doch wenn der Mann die Frau für sich gewinnen und verführen möchte, so sollte er sich einfach nett verhalten und der Frau zeigen, dass er sie versteht. Erste Kontakte sollten gepflegt werden, aber es sollte auch nichts übers Knie gebrochen werden, also sollte der Mann es einfühlsam und langsam angehen lassen. Meistens bekommt das Verhältnis zur angebeteten Frau seine Eigendynamik. Denn wenn auch die Frau den Mann nett findet und sich mehr vorstellen kann, dann wird auch sie es weitergehen lassen.

Wenn die ersten Dates gelaufen sind, steht vielleicht das erste private Treffen an. Wenn es der Mann soweit bei seiner Dame des Herzens gebracht hat, wähnt sich dieser sicher schon nah am Ziel. Sicher wird die Frau auch neugierig sein, wie der Mann lebt. Um die Herzensdame richtig zu empfangen, sollte der Mann sich richtig ins Zeug legen. Dazu gehören sicher ein schöner gedeckter Tisch und vielleicht ein schönes Essen bei Kerzenschein und schöner gedämpfter Musik. Wenn dann noch ihre Lieblingsblumen auf dem Tisch stehen, wird sie sich sicher darüber freuen. Dabei kann bei der Menüauswahl schon die Weiche in die richtige Richtung gestellt werden.

Wenn die Dame des Abends nicht mehr fahren muss, dann gehört zum Empfang sicher auch ein Gläschen Sekt oder Champagner. Beim Essen kann es in verschiedene Richtungen gehen, ein Menü am Abend sollte aber leicht sein. Es gibt schon Speisen, die auch erotisch anregend sind. Solche aphrodisierende Speisen und Gewürze sind Anis, Chili, Knoblauch, Erdbeeren, aber auch Meeresfrüchte. Als leichte Beilage wählt der Mann dann am besten Reis. Wenn die Dame des Herzens dem Charme des Mannes erlegen ist, hat er wohl alles richtig gemacht.

Die 10 häufigsten Fehler die Beziehungen zum Scheitern bringen:

Warum sind manche Menschen in einer glücklichen Beziehung und andere nicht? In unserem kostenlosen E-Mail Coaching beantworten wir diese und andere Fragen rund um die Themen Partnerschaft und Beziehung. Wir möchten, dass auch Du glücklich wirst. Hier geht es weiter.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *