Stehen Frauen auf “Arschlöcher” ?

1 Kommentar »

Es ist eine altbekannte Weisheit unter Männern: Frauen stehen auf Arschlöcher. Männer, die hinter ihrem Rücken mit anderen flirten, sie sitzen lassen oder sie im Bett schlecht behandeln, sind genau diejenigen, zu denen sie zurückwollen. Dabei gibt es so viele gepflegte, nette, beruflich erfolgreiche und gut aussehende Männer auf der Welt, die sie gut behandeln würden. Aber sind es wirklich die Arschloch-Qualitäten an Männern, die Frauen magisch anzuziehen scheinen?

Psychische Abhängigkeit

Begehrenswerte Männer lernen immer wieder hübsche Frauen kennen, mit denen sie einige Dates haben – nur, damit sie plötzlich anfängt, von ihrem Exfreund zu erzählen, der sie schlecht behandelt hat. Die meisten Männer wissen zu diesem Zeitpunkt schon, was ihnen blüht. Die Frau wird sich zurückziehen und dann nach einigen Wochen verkünden, sie und ihr Ex seien wieder zusammen. Das Problem solcher Frauen besteht darin, dass sie die Beziehung zum Exfreund noch nicht überwunden haben und nur deswegen noch so an ihm hängen. Sie kommen nicht damit zurecht, dass er sie auf verletzende Art und Weise abserviert hat und sie immer noch ausnutzt, was ihr wiederum Hoffnung macht. Sie kann sich nicht auf andere Männer einlassen – sie versucht es nur, um auf diese Weise zur Normalität zurückzukehren.

Gute und schlechte Qualitäten

Tatsächlich machen sich viele Männer aber zurecht Gedanken darüber, ob sie vielleicht zu nett zu Frauen sind. Die wenigsten Frauen interessieren sich für die offensichtlich netten Männer, reine Egomanen wollen sie aber auch nicht – es gilt, das richtige Mittelmaß zu finden. Der berühmte Anruf nach dem ersten Kennenlernen ist ein Bereich, in dem sich Männer üben können. Nette Männer würden die Frau so bald wie möglich anrufen und sie damit bereits wieder langweilen, denn sie bekäme das Gefühl, sie hätte den Mann bereits in der Tasche. Der Mann, den die Frau wiederum als Arschloch bezeichnen würde, ruft erst dann an, wenn er gar nichts anderes zu tun hat. Der ideale Mittelweg wäre, die Frau so bald wie möglich zu kontaktieren und sie dabei wissen zu lassen, dass es einem nichts ausmacht, wenn sie keine Lust hat – denn man hat schließlich auch andere Freunde. Diese Mittelwegspersönlichkeiten sind es, die den größten Erfolg bei der Frau haben, da sie sie zwar gut behandeln, aber nicht den Boden küssen, auf dem sie gelaufen ist.

Haben und nicht haben können

Frauen scheinen immer genau die Männer zu haben, die sie nicht haben können. Ob Exfreund, Affäre oder erfolgloser Schwarm – wenn einer dieser Männer die Frau nicht mehr sehen will, trennt er sich von ihr und gibt ihr zu verstehen, dass er keine Gefühle mehr hat. Je mehr er sie allerdings ausnutzt, desto mehr will sie ihn. Die netten, freundlichen Männer hingegen trifft die Frau mehrmals und erklärt ihnen dann, dass sie sich höchstens eine gute Freundschaft mit ihnen vorstellen kann. Das bedeutet aber nicht, dass die wirklich begehrenswerten Männer nie die Frau bekommen werden, die sie wollen – sie sollten lediglich dafür Sorge tragen, ihrer Flamme nie das Gefühl zu vermitteln, dass sie sie schon besitzt. Frauen wollen genau wie Männer immer das, was sie noch nicht haben – der Weg dorthin wirkt reizvoll und interessant, er verspricht Abenteuer und stärkere Gefühle. Deswegen sollten Männer dafür sorgen, der Frau nie das Gefühl zu geben, immer zur Verfügung stehen, auch wenn sie das gerne würden. Viel besser ist es, der Frau zu vermitteln, dass man eigenen Zeitplan hat und lediglich versucht, sie unterzubringen – vielleicht klappt es auch erst im zweiten Anlauf, ist aber umso schmeichelhafter für die Frau, denn so erkennt sie, dass sie einen vielbeschäftigten und viel gefragten Mann kennen gelernt hat.

Romantik im richtigen Moment

Insgeheim wünscht sich fast jede Frau einen Romantiker, der im richtigen Moment eine angenehme Atmosphäre aufbauen kann. Umso spannender für die Frau ist es aber, den Mann selbst dazu bringen zu müssen, die Stimmung für sie aufkommen zu lassen – es geht wieder einmal darum, dass sie sich verausgaben muss, um an ein reizvolles Ziel zu kommen. Männer können das erreichen, indem sie der Frau zeigen, wozu sie in der Lage sind, um ihr die gewonnene romantische Stimmung sofort wieder zu entziehen. Die typischen Komplimente sind eine ideale Möglichkeit, denn sie machen den Unterschied zwischen netten Langweilern und mysteriösen, spannenden Männern aus, gegen die sogar die klassischen Arschlöcher alt aussehen. Wenn der Mann der Frau etwa das Kompliment macht, sie habe das schönste Lächeln, kann er gleich danach anbringen, dass er aber eigentlich auch andere Frauen kennt, die mindestens genauso schön lächeln. Das wird die Frau völlig perplex machen – der Mann kann sie anschließend als Belohnung für ihre Reaktion einen Platz höher in der Lächel-Rangliste einstufen. Dadurch wird sie das ganze Date über daran arbeiten, in seiner Rangliste aufzusteigen, und wird schnell Gefallen daran finden, für seine Wertschätzung arbeiten zu müssen. Wenn sie am Ende die Frau mit dem schönsten Lächeln geworden ist, wird sie das Kompliment umso mehr schätzen.

Was tun bei Bindungsproblemen?

Oftmals setzen sich Männer erst mit dem Arschloch-Phänomen auseinander, da eine Frau ihnen Anlass dazu gibt und ständig nur von ihrem fürchterlichen Exfreund spricht, der sie schlecht behandelt, angelogen, betrogen oder gar geschlagen hat. So sehr sie der Frau auch zeigen wollen, dass Beziehungen anders laufen – dies sind Warnsignale, auf die jeder Mann hören sollte. In den meisten Fällen werden sie entweder nur zu guten Freunden, oder die Frau kehrt innerhalb weniger Wochen wieder zu ihrem Exfreund zurück. Schlimmstenfalls streitet man sich sogar deswegen und es entsteht noch nicht einmal eine Freundschaft. Darunter leidet nicht nur der Mann, sondern auch die Frau. Männer sollten deswegen darauf achten, wie oft und in welchem Tonfall die Frau von Exfreunden oder ehemaligen Liebschaften spricht. Wenn sie das Gefühl bekommen, dass die Beziehung für die Frau noch lange nicht abgeschlossen ist, sollten sie sich selbst den Gefallen tun und die Sache beenden, bevor sie sich zu sehr verlieben – denn die Erfolgschancen stehen nicht allzu gut.

In unserem E-Book erklären wir, wie Beziehungsunfähigkeit und Bindungsangst zustande kommen und wie man effektiv dagegen vorgehen kann. Darüber hinaus enthält unser E-Book drei echte Erfahrungsberichte von Männern und Frauen, die ihre Bindungsangst erfolgreich überwunden haben. Hier erfahren Sie mehr darüber.

1 Kommentar

  1. Muschist der EU 2. Mai 2013 at 20:13 - Reply

    Die Theorie diese Beitrags findet oft Bestätigung.

    Aber:

    Wenn man den Kontakt zu einer Frau strategisch planen muss, dann hat man die Falsche vor sich. Der Kontakt wird zum Stress statt zur Erholung.

    Umgekehrt darf man nicht zu stolz sein, wenn man das Glück hat, dass einem eine naive Frau über den Weg läuft. Die entpuppen sich oft als intelligent und sind nur offenherzig.

    Sofort ins Bett schleppen und Ruhe geben. Hatte ein solches Goldstück und als sie verstarb kriegte ich meinen Schwanz nur hoch, wenn ich an sie dachte.

Diesen Beitrag kommentieren