Wahre Liebe erkennen

1 Kommentar »

Fast jeder sehnt sich nach ihr, manche finden sie schon auf den ersten Blick, aber nicht jeder erkennt sie sofort – die wahre Liebe. Oft wird Liebe mit Verliebtsein verwechselt oder aber eine Enttäuschung jagt die nächste, weil falsche oder zu viele Erwartungen in eine vermeintliche Liebesbeziehung gelegt wurden. Um echte Liebe von einer flüchtigen Bekanntschaft zu unterscheiden, kann es helfen, einen tiefen Blick in sein Inneres zu werfen und die noch junge Paarbeziehung unter die Lupe zu nehmen.

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Dieses Zitat des Schriftstellers Antoine de Saint-Exupéry aus seinem Werk „Der kleine Prinz“ bringt es auf den Punkt. Oft sind es Kleinigkeiten, innere Werte und Charakterzüge, die Menschen an ihrem Partner schätzen. Materielle Dinge, wie teure Geschenke oder das Aussehen sind vergänglich. Was aber innerhalb der Paarbeziehung einen bleibenden Wert schafft, sind Aufmerksamkeiten und Eigenschaften der Partners, wie geschenkte Zeit, zuhören können und Einfühlungsvermögen. Menschen, die auf der Suche nach wahrer Liebe sind, sollten sich nicht von Äußerlichkeiten blenden lassen, sondern ihre Paarbeziehung im Hinblick auf innere Werte überprüfen.

Selbstliebe und Freiraum für den Partner

Eigene Stärken kennen und sich selbst zu lieben sind wichtige Zutaten für das Gelingen einer guten Paarbeziehung. Partner, die sich selbst zu wenig zutrauen und ihre eigenen Ziele durch den anderen erfüllen wollen, werden letztendlich oft enttäuscht. Hohe Erwartungen an den Partner können vielleicht kurzfristig erfüllt werden, auf Dauer hält jedoch keine Beziehung diesem Druck stand und Unzufriedenheit macht sich breit. Eine gute Liebesbeziehung hingegen zeichnet sich einerseits vor allem durch die Liebe zu sich selbst und die Verantwortung für die eigenen Lebensziele aus. Andererseits sollten sich Paare gegenseitig Freiräume zugestehen.

Geben und nehmen

Wenn ein Partner seine Wünsche zu sehr über die Bedürfnisse des anderen stellt, entsteht aus einer für die Beziehung förderlichen Selbstliebe schnell ein Beziehungskiller – Egoismus. In einer echten Liebesbeziehung sollte auf Dauer ein Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen bestehen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Paare nun genau aufrechnen sollten, was sie bekommen und demnach zurückgeben müssten. In einer Beziehung gibt es immer wieder Phasen, wie z.B. schwere Krankheiten oder Niederlagen im Berufsleben, in denen ein Partner Kraftquelle für den anderen sein muss.

Opferbereitschaft

Ein Zeichen echter Liebe kann demnach auch Opferbereitschaft sein. Sich wirklich liebende Partner können sich selbst zurücknehmen und zum Wohle des anderen Geduld und Verzicht üben. Besonders deutlich wird diese Fähigkeit im hektischen Alltag. Sich trotz eines vollen Terminkalenders bewusst für den anderen Zeit nehmen, kann ein wichtiges Zeichen echter Liebe sein.

Vertrauen und Ehrlichkeit

Eine weitere unverzichtbare Zutat einer Liebesbeziehung sind Vertrauen und Aufrichtigkeit gegenüber dem Partner. Sich aufeinander verlassen und ehrlich miteinander über Probleme sprechen können sind gute Zeichen echter Zuneigung füreinander. Darüber hinaus können sich liebende Partner auch offen eigene Fehler eingestehen und dem anderen verzeihen, wenn er einen Fehler macht.

Gemeinsame Werte

Das Grundgerüst einer funktionierende Liebesbeziehung sind gemeinsame Wertvorstellungen. Viele Paare stimmen zwar nicht in allen persönlichen Grundsätzen miteinander überein, eine gewisse gemeinsame Linie sollte jedoch vorhanden sein. Der kulturelle und familiäre Hintergrund hat oft einen bedeutenden Einfluss auf eine Beziehung, auch wenn Paare das nicht immer bewusst wahrnehmen. Nicht immer ist die Liebe stark genug, um für beide Parteien akzeptable Kompromisse zu finden. Echte Liebe lässt Paare jedoch auch Grenzen und Hindernisse überwinden.

Grundsätzlich bleibt festzuhalten, dass zwischen Verliebtsein und Liebe in den meisten Fällen zunächst noch eine große Lücke besteht, die gefüllt werden muss. Die Phase der Verliebtheit schweißt ein Paar jedoch sehr stark zusammen und gibt den Partnern Gelegenheit, den anderen besser kennen und verstehen zu lernen. Partner sollten diese Zeit mit intensiven Gesprächen über ihre Wünsche und Träume, aber auch Ängste und Wertvorstellungen nutzen und an ihrer Beziehung „arbeiten“, denn vielleicht haben sie ja die wahre Liebe gefunden!

In unserem E-Book erklären wir, wie man glückliche Beziehungen führt und wie man Beziehungsprobleme erfolgreich löst, ohne die typischen Fehler vieler Paare zu begehen. Ebenso zeigen wir auf, wie man beim Kennenlernen und Verführen vorgehen sollte. Hier erfahren Sie mehr darüber.

1 Kommentar

  1. A. 26. April 2013 at 17:54 - Reply

    Sehr schön geschrieben!

Diesen Beitrag kommentieren