Wie kann man eine glückliche Beziehung führen?

Warum sind einige Beziehungen glücklicher als andere? Warum gibt es in der einen Partnerschaft häufig Streit, während ein anderes Paar ein harmonisches Zusammensein genießen kann? Gerade wenn man selbst eine Beziehung mit vielen Problemen führt, oder seit langer Zeit Single ist und auf glückliche Partnerschaften mit großer Sehnsucht blickt, stellt sich die Frage: Wie führt man eigentlich dauerhaft eine glückliche Beziehung? Interessanterweise vereinen alle glücklichen Partnerschaften ein paar simple Regeln, die dafür sorgen, dass das tägliche Zusammenleben mit Glück und Harmonie erfolgt.

Kommunikation

Glückliche Paare wissen, wie erfolgreiche Kommunikation funktioniert. Kommunikation sorgt nicht nur dafür, die aktuellen Gefühle des Partners besser zu verstehen und gegebenenfalls frühzeitig Konflikte zu lösen, sondern ermöglichen auch die Ziele und Wünsche des Partners zu erfahren, sodass man frühzeitig Unterstützung dabei bieten kann. Für Außenstehende sieht es oft so aus, als würden glückliche Paare aus dem Bauch heraus wissen, was richtig für den anderen ist. In Wahrheit ist es jedoch der regelmäßige und ehrliche Austausch, welcher dafür sorgt, dass man stets über die Bedürfnisse des Partners bescheid weiß. Wichtig ist jedoch, dass die Kommunikation aufrichtig ist. Zu häufig passiert es, dass wir zwar versuchen zuzuhören, das gesagte jedoch genauso schnell das eine Ohr verlässt, wie es durchs andere empfangen wurde. Eine gute Taktik um dies zu vermeiden ist, den Partner gezielt nach seinen aktuellen Gefühlen zu der jeweiligen Situation zu fragen. So erfährt man ganz gezielt die genaue Haltung des Partners zu der jeweiligen Situation und kann daraufhin viel besser reagieren.

Rücksichtnahme und tägliche Arbeit

Eine glückliche Beziehung ist etwas lebendiges und wird von vielen Faktoren beeinflusst. Dies ist wichtig zu realisieren, denn viele Paare denken, dass eine Beziehung keine tägliche Arbeit erfordert, sondern für immer hält, sobald man einmal zueinander gefunden hat. Glückliche Paare stellen sich deshalb häufig die Fragen, was sie machen können, um das Leben des Partners zu verbessern. Wer sich solche Fragen jeden Tag stellt und sich nicht in den Mittelpunkt der Beziehung drängt, arbeitet jeden Tag ein Stück daran, die Beziehung zu pflegen und auf dem richtigen Kurs zu halten. Ein Trost bei negativen Erlebnissen des Partners oder ein ehrlich gemeintes Kompliment – all diese kleinen Dinge sorgen dafür, dass die Beziehung harmonisch und vertraut bleibt. Wichtig ist jedoch zu wissen, dass man dies nicht in der Erwartung macht, dass der Partner nun ebenfalls in der Pflicht steht. Vielmehr sollte es von Herzen kommen und selbstverständlich sein.

Realistische Erwartungen

Die Medien schüren mit ihren Inhalten tagtäglich unrealistische Erwartungen an Beziehungen, die mit der Realität nur wenig zu tun haben. Die in Filmen so oft propagierten romantischen Geschichten, die durch eine Verkettung von Zufällen zu einer glücklichen Partnerschaft bis in alle Ewigkeit führen, sorgen gerade bei jüngeren Menschen zu einem verzerrten Bild, was die Realität einer Partnerschaft betrifft. Eine gute Beziehung erfordert vor allem Zeit und Arbeit und fällt nicht als Geschenk vom Himmel. Jeder Tag erfordert neue Anstrengungen, die Beziehung auf der richtigen Spur zu halten. Mit realistischen Erwartungen ist also vor allem gemeint, dass Paare aus glücklichen Beziehungen wissen und zugleich auch akzeptieren, dass das Zusammensein nicht in der Situation mit Romantik und Glück überhäuft wird, sondern dass auch Streit und Konflikte vorkommen können.

Dies ist nichts außergewöhnliches, sondern ganz natürlich. Wichtig ist, wie man mit der Situation versucht umzugehen. Glückliche Paare machen sich in schlechten Zeiten keine Vorwürfe und Schuldzuweisungen, sondern wissen, dass solche Zustände nur temporär sind und man jegliche Probleme im Keim erstickt, indem man darüber redet und Lösungen sucht. Eine gewisse Gelassenheit kann hier sehr helfen, indem man im übertragenen Sinne in guten Phasen nicht vor „Glück schreit“ und in schlechten Phasen „zutiefst deprimiert“ ist. Paare, die dies wissen und auch akzeptieren, können über einen viel längeren Zeitraum hinweg sehr glücklich sein, als andere Paare, die alles dafür einsetzen, glücklich zu sein, aber letztlich vergessen, dass schlechte Zeiten und Probleme ganz natürlich sind und zu einer Partnerschaft dazugehören.

Klare Abmachungen

Abmachungen treffen ist das eine, sich an Abmachungen zu halten das andere. Dabei sind gerade Abmachungen zwischen beiden Partnern eine gute Möglichkeit zu sehen, wie gut die Partnerschaft funktioniert. Wenn man sich an Abmachungen hält, verhindert dies nicht nur Frust, sondern zeigt auch, dass man Respekt für den Partner hat, indem man diesem nicht so leicht absagt. Dies trifft nicht nur auf kleinere Dinge zu, indem man z.B. pünktlich zum Essen erscheint, wenn man sich um 19 Uhr Zuhause verabredet hat, sondern auch indem man Abmachungen, welche die ganze Beziehung betreffen, stets respektiert und einhält. Wenn also gemeinsam vereinbart wurde, dass Probleme in der Beziehung direkt angesprochen werden, sollte man sich auch daran halten, wenn man mit gewissen Situationen nicht zufrieden ist.

Vergeben können und Respekt zeigen

Wer vergeben kann, hat die Möglichkeit im hier und jetzt zu leben und muss nicht ständig in die Vergangenheit blicken. Es ist deshalb nicht nur wichtig über Probleme zu reden und frühzeitig eine Lösung zu finden, sondern zugleich auch darüber nachzudenken, wie man Probleme dieser Art in Zukunft vermeiden kann. Damit löst man nicht nur die aktuelle Situation, sondern fördert auch den Lernprozess für die Zukunft. Dadurch wiederholen sich gleiche Fehler nicht mehr in der Zukunft. Wenn der Partner nach einem Streit erstmal seinen Freiraum braucht und sich zurückziehen möchte, akzeptieren Sie dies. Ein Mensch braucht seinen Freiraum, auch dies hat mit gegenseitigem Respekt zu tun.

Gegenseitiges Unterstützen

Jeder steht in seinem Leben regelmäßig vor Herausforderungen und schwierigen Aufgaben. Wer kann einen dabei besser unterstützen, als der eigene Partner? Achten Sie deshalb immer darauf, ob Sie bei bestimmten Dingen Ihrem Partner helfend zur Seite stehen können. Dies nimmt dem Partner nicht nur einen Teil der Last von der Schulter, sondern zeigt auch, dass Sie ihn lieben. Glückliche Paare erkennen selbst, wann Hilfe angeboten werden kann / sollte, da ein regelmäßiger Austausch über die eigenen Pläne und Ziele stattfindet. Wie jeder weiß, ist eine freiwillig angebotene Hilfe um einiges wertvoller, als Hilfe, um die man erst bitten muss.

Auf die positiven Seiten konzentrieren und das Gespräch suchen

Beziehungen die dauerhaft funktionieren, legen ihren Fokus auf die positiven Seiten. Regelmäßige Gespräche können dabei helfen negative Dinge aufzudecken und herauszufinden, was der Partner derzeit nicht so gut an der Beziehung findet. Dies ist eine sehr gute Möglichkeit um kleinere Probleme im Keim zu ersticken und zu verhindern, dass daraus einmal größere Probleme werden. Oft merkt man gar nicht, dass man durch bestimmte eigene Verhaltensweisen den Partner kränkt. In einem solchen Gespräch können diese Dinge angesprochen werden und Lösungsansätze gesucht werden. Bitte stellen Sie sich dieses Gespräch nicht zu förmlich vor. Bereits durch die Frage, mit welcher Schulnote der Partner die Beziehung derzeit bewerten würde reicht aus, um sich ein genaues Bild zu verschaffen. Wenn die Antwort darauf eine schlechte Note sein sollte, kann danach direkt die Frage erfolgen, welche Dinge geändert werden müssten, damit sich die Note in ein „Gut“ oder „Sehr gut“ verwandelt. Zu solch einem Gespräch gehören jedoch immer zwei Menschen, deshalb sollten beide Partner ehrliches Interesse haben, daran teilnehmen.

Die 10 häufigsten Fehler die Beziehungen zum Scheitern bringen:

Warum sind manche Menschen in einer glücklichen Beziehung und andere nicht? In unserem kostenlosen E-Mail Coaching beantworten wir diese und andere Fragen rund um die Themen Partnerschaft und Beziehung. Wir möchten, dass auch Du glücklich wirst. Hier geht es weiter.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *