Probleme in der Beziehung während der Wechseljahre

Vielen Paaren ist das Problem bekannt. Die Beziehung lief gut, schon viele Jahre lang sind die Partner zusammen. Gemeinsam ging das Paar durch Höhen und Tiefen des Lebens, gemeinsam wurde man älter. Doch seit die Frau in den Wechseljahren ist, scheint plötzlich alles anders. Die Stimmung zuhause ist immer öfter gereizt. Das Sexualleben wird anders, der Sex wird weniger, hört vielleicht sogar ganz auf. Die Frau erlebt ein Wechselbad der Gefühle, und dies hat auch nicht selten gravierende Auswirkungen auf die Partnerschaft. Viele Männer stehen dem hilflos gegenüber – doch das muss nicht sein. Wer sich über die Problematik informiert, kann konstruktiv mit Problemen aufgrund der Wechseljahre umgehen.

Was versteht man unter den Wechseljahren?

Der Name ist Programm: In den Wechseljahren wechseln die Lebensphasen der Frau. Die fruchtbare Phase, gekennzeichnet von der monatlichen Periode, ist nun vorbei. Die Menstruation wird seltener, unregelmäßiger und hört irgendwann ganz auf. Ausgelöst wird dies durch eine hormonelle Umstellung. Das Ende der fruchtbaren Lebensphase geht oft einher mit anderen körperlichen Begleiterscheinungen. Viele Betroffene klagen über Kopfschmerzen, Bauchkrämpfe und Übelkeit. Regelrechte Migräne-Attacken können auftreten. Manche Frauen nehmen aufgrund der veränderten hormonellen Situation an Gewicht zu. Doch nicht nur der Körper verändert sich. Damit verbunden sind auch seelische Veränderungen. Das Wissen um das Ende der Fruchtbarkeit stürzt manche Frauen in eine tiefe Krise. Sie wissen, dass sie nun keine Nachkommen mehr bekommen können. Auch wenn längst keine Kinder mehr geplant waren, zeugt das Ende der Periode doch auch vom Ende einer gewissen Lebensphase. Für manche Frauen ist dies gleichbedeutend damit, dass nun „das Alter“ beginnt. Sie fühlen sich dementsprechend gealtert, glauben, körperlich nicht mehr attraktiv zu sein. Manche ziehen sich zurück und verlieren den Glauben an sich selbst. Kein Wunder also, dass dies die Beziehung sehr belasten kann.

Wechseljahre und Beziehung

Die körperlichen und seelischen Veränderungen hinterlassen Spuren. Die Frau weiß, dass sie nun nicht mehr fruchtbar ist. Durch die veränderte hormonelle Lage ist auch die Lust aud Sex oft deutlich geringer oder kommt phasenweise komplett zum Erliegen. Viele Frauen kommen durch die Wechseljahre in eine Sinnkrise, die auch die Beziehung beeinflusst. Bisherige Ideale gelten nun nicht mehr. Viele Betroffene entwickeln eine gewisse Radikalität des Denkens und stellen vieles, auch die Beziehung und das gemeinsame Leben, in Frage. Sie überlegen, ob die Beziehung richtig ist. Manche haben auch Angst, etwas zu verpassen. Die Wechseljahre sind der untrügliche Beweis dafür, dass die Jahre voranschreiten. Dieser natürliche Prozess kann aber Angst auslösen. Wenn alles plötzlich unsicher erscheint, leidet natürlich auch die Beziehung. Die Männer sind mit der neuen Situation durch die Wechseljahre nicht selten überfordert. Sie wissen nicht, wie sie ihre Partnerin sinnvoll unterstützen können. Hat der Mann einmal erlebt, wie ungehalten eine Frau reagieren kann, wird er vorsichtiger. Er möchte seine Partnerin einerseits nicht verletzen. Andererseits mag er aber auch nicht dabei zusehen, wie sie immer unzufriedener wird. Gerade dann, wenn ihre dauerhafte Unzufriedenheit die Beziehung ernstlich gefährdet. Doch was ist zu tun?

So kann man Problemen in der Beziehung wegen der Wechseljahre begegnen

Beide Partner müssen sich zunächst klarmachen, dass es sich bei den Wechseljahren nicht um eine Krankheit handelt. Es ist vielmehr ein natürlicher Prozess, dem niemand entrinnen kann. Dementsprechend sind auch die Begleiterscheinungen der Wechseljahre ein natürlicher Prozess. Gerade Männern kann diese Erkenntnis helfen. Sie sollten Gereiztheit, Unsicherheit, phasenweise sexuelle Unlust nicht persönlich nehmen. Es hilft der Frau sehr, wenn ihr signalisiert wird, dass der Partner sie versteht und Verständnis hat. Eine Frau in den Wechseljahren unter Druck zu setzen, beispielsweise wegen des Sexuallebens, bringt nichts. Dies wird die Situation eher verschlimmern. Ein offenes Gespräch aber kann Wunder wirken: Es nimmt den Druck von der Frau und zeigt ihr, dass der Partner auch in einer aktuell schwierigen Lebenslage zu ihr hält.

Gerade wenn die körperlichen und seelischen Begleiterscheinungen der Wechseljahre sehr extrem ausfallen, sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Depressionen, Kopfschmerzen und Übelkeit sind heutzutage nichts mehr, was Frauen einfach ertragen müssen. Der Markt kennt heute sehr wirkungsvolle, gut verträgliche Präparate, die die Begleiterscheinungen abmildern können. Viele Medikamente gegen Wechseljahrsbeschwerden sind auch auf rein pflanzlicher Basis erhältlich. Viele Frauen möchten zunächst keine Medikamente einnehmen. Sie glauben, „dadurch zu müssen“. Zahlreiche Betroffene erleben aber die Einnahme eines leichten Medikaments als extreme Erleichterung. Die Hitzewallungen werden wieder weniger, sie können endlich wieder besser schlafen, die sexuelle Lust kehr zurück. Auch Männer sind also gut beraten, ihre Partnerin zu ärztlicher Hilfe zu ermutigen!

Wenn die Probleme aufgrund der Wechseljahre die Beziehung sehr belasten, kann professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden. Viele Psychologen sind auf Beschwerden der Wechseljahre spezialisiert und können Paare entsprechend beraten. Eine Paartherapie kann die Beziehung oft wieder stabilisieren und neue Perspektiven aufzeigen.

Mit den Wechseljahren beginnt ein neuer Lebensabschnitt – doch das muss nichts Schlechtes sein! Viele Frauen gelangen zur Erkenntnis, dass das Ende der Fruchtbarkeit auch Vorteile hat! Endlich muss man sich keine Gedanken mehr um Verhütung machen. Die Kinder sind nun meist schon erwachsen und aus dem Haus. Nun ist die Zeit, um sich wieder mehr dem Partner zuzuwenden, denn die Elternrolle hat man gelebt und ausgefüllt. Jetzt ist die Zeit der spannenden Reisen, der neuen Hobbys. Viele Frauen entdecken sich auch modisch noch einmal neu, entwickeln einen anderen Stil. Bei allem, was sie tun, kann ihr Partner eine große Hilfe sein. Zu signalisieren, dass Verständnis da ist, dass auch diese Phase gemeinsam gelebt und erlebt werden wird, entlastet die Frauen und eröffnet neue Perspektiven. So können die Wechseljahre auch durchaus eine Chance für eine Neuentdeckung der Beziehung sein.

Die 10 häufigsten Fehler die Beziehungen zum Scheitern bringen:

Warum sind manche Menschen in einer glücklichen Beziehung und andere nicht? In unserem kostenlosen E-Mail Coaching beantworten wir diese und andere Fragen rund um die Themen Partnerschaft und Beziehung. Wir möchten, dass auch Du glücklich wirst. Hier geht es weiter.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *